Demand Response bedeutet eine flexible Betriebsweise von Erzeugern und Verbrauchern, getrieben von Signalen des Strommarktes. Die Einspeisung von Strom aus erneuerbaren Energien ist starken Schwankungen ausgesetzt, wodurch sich ein zunehmender Bedarf an Regelleistung und Regelenergie ergibt. Durch den Ausbau von EE wird der flexible Einsatz von Erzeugern und Verbrauchern immer wichtiger. Durch Demand Response wird Netzschwankungen durch das An- bzw. Abschalten von Erzeugern automatisch entgegengewirkt. Das Stromnetz wird stabilisiert und eine hohe Versorgungssicherheit gewährleistet. In Echtzeit wird auf den Strommarkt reagiert und attraktive Zusatzerlöse können erwirtschaftet werden.

Primär- und Sekundärregelleistung

Um das Stromnetz stabil auf 50,00 Hertz zu halten, sind die Primär- und Sekundärregelleistung von entscheidender Bedeutung. Die Primärregeleistung muss vollständig innerhalb der ersten 30 Sekunden nach Anforderung zur Verfügung stehen und stellt somit die erste Stufe des Stabilitätsmechanismus dar. Die zweite Stufe ist die Sekundärregelleistung, welche spätestens nach fünf Minuten zur Verfügung stehen muss. Die Tertiärregelleistung (auch Minutenreserve) muss spätestens nach 15 Minuten zur Verfügung stehen. Je nach Anforderungen müssen die Primär- und Sekundärregelleistung unterschiedlich starke Schwankungen ausgleichen.

Wir leben Partnerschaft -
Finden Sie Ihren Ansprech­partner.

Mit weit Über 50 Standorten in Europa sind wir immer in Ihrer Nähe.
Kontaktieren Sie uns. Wir sind für Sie da.

Kontakt
Sie suchen einen Ansprechpartner in Ihrer Nähe?
Einfach Postleitzahl eingeben
Karte wird geladen...